Aktuelles aus dem Verein

Hier finden Sie Aktuelles zu Veranstaltungen, Tätigkeiten und Aktionen des Stadtmarketingvereins und sonstige wichtige Nachrichten aus Weißenburg.

20.07.2021 - Kunst im öffentlichen Raum: AEK QR-Spaziergang

Dass unsere lokalen Künstler im Lockdown nicht untätig waren, das zeigten sie in einer Outdoor-Ausstellung, die bis zum 11. Juli in Weißenburgs Straßen und Plätzen zu sehen war. Hinter den weißen Leinwänden – Symbol für die Abwesenheit von Kunst – verbirgt sich das Kunstkollektiv AEK, das schon im Herbst 2020 mit EXIT:erde eine der letzten Kunstveranstaltungen präsentierte. War EXIT:erde eine gemeinsame Kunstperformance, die Musik, Theater, Malerei und Bildhauerei sowie Literatur miteinander verband, so ist die neuerliche Aktion individuell gehalten. Die sieben mitwirkenden Künstler:innen Hacko Bernzott, Hubert Beckstein, Christoph Ottinger, Roland Ottinger, Caroline Ritzke, Eva Hummel und Michael Riedmiller schufen weiter Kunst, auch ohne die Möglichkeit, diese umgehend einem Publikum zugänglich zu machen. Als Verbindung zu digitalen Konferenzen und Zoom-Meetings ist die Kunst nun ebenfalls digital zu erleben: Über die Videoplattform YouTube sind Werke aus den Bereichen Malerei, Fotografie, Bildhauerei und Videocollage zu sehen. Alle Werke entstanden in den letzten Monaten und werden nun erstmalig präsentiert. Entweder bei Youtube nach QR-Code Aktion oder Kunstkollektiv AEK suchen oder hier die links anwählen www.stadtmarketing-weissenburg.de/kunst

14.07.2021 - Kunst im öffentlichen Raum. Enthüllung der zweiten Römermaske von Roland Ottinger

Dass Weißenburg eine zweite Römermaske erhält ist schon länger bekannt. Am Dienstagabend wurde diese durch den Künstler Roland Ottinger aus ihrer Gussform befreit. Vor etwa 25 geladenen Gästen, bestehend aus Freunden, Sponsoren und Kollegen des Kunstkollektivs AEK wurde die Glasfaserhülle entfernt, in der die Betonmaske seit knapp acht Wochen aushärtete. Nun kann sie mit einer Spezialfarbe bestrichen werden und für den Transport vorbereitet werden. Die gut zwei Tonnen schwere Maske, die an die Parademasken aus dem Weißenburger Römerschatz angelehnt ist, wird dann mit einem Kran verladen und zu ihrem Aufstellungsort, der Bismarckanlage gegenüber dem Bahnhof, transportiert. Der genaue Termin steht noch aus, da die Fundamentierungsarbeiten zunächst abgeschlossen werden müssen.

Die Aufstellung einer weiteren Römermaske des Weißenburger Künstlers Roland Ottinger war über den Stadtmarketingverein in die Wege geleitet worden. Durch die großzügige Unterstützung von Sponsoren sowie durch die sehr gute Zusammenarbeit mit der Stadt Weißenburg ist der deutliche Hinweis auf die römische Vergangenheit der Stadt nun nicht nur an der Bundesstraße, sondern auch im Innenstadtbereich vorhanden. Besonders erfreulich ist, dass bürgerschaftliches Engagement erneut dazu führte, dass ein Projekt zur Kunst im öffentlichen Raum realisierbar wurde.

Der Besuch auf dem kleinen aber feinen Samstagmarkt auf dem Marktplatz zwischen altem und neuem Rathaus ist oftmals der Start in das Wochenende. Neben hochwertigen regionalen Produkten aus nachhaltiger Land- und Tierwirtschaft ist es die Atmosphäre, die die Menschen anlockt. Die ohnehin schon urlaubshafte Stimmung möchten nun das Stadtmarketing Weißenburg und das Kulturamt weiter fördern.

Am Samstag den 10. Juli startet die Reihe Marktmusik. Zwischen 10 und 12:00 Uhr bespielen lokale Musiker den Platz. Dabei halten sich die Gruppen bewusst in Coronazeiten zurück. Nicht als Konzert, sondern als Straßenmusik sind die Termine gemeldet. Musikgenuss im Vorbeigehen und im Hintergrund, so war der Gedanke von Kulturamtsleiterin Andrea Persch und Stadtmarketingverantwortlichem Simon Sulk, die die Reihe ins Leben gerufen haben. „Wir wollen unseren ohnehin schon wunderschönen Markt noch mehr aufwerten“, so Simon Sulk. Andrea Persch weiter: „Kultur und regionales Einkaufen gehen in Weißenburg Hand in Hand“. Beide sind sich einig, dass das Marktpublikum die Ergänzung gerne annehmen wird.

26.06.2021 - Weiße Nacht mit Wetterpech

Bei starkem Regen fand am 25. Juni die Weiße Nacht statt. Mit sehr viel weniger drumherum, dafür als gemütlicher Shoppingabend gedacht, erfüllte man so die coronabedingten Vorgaben. Für Kultur sorgten die Luna Bühne mit dem fränkischen Amtsgericht sowie das Kunstkollektiv AEK, das mit einem Kunstspaziergang auf die Lage der Kunst während der Pandemie hinwies. QR-Codes auf weißen Leinwänden verwiesen auf Kunst, die im Lockdown geschaffen wurde, bislang aber eben noch nicht gezeigt werden konnte. Stimmungsvolle Musik kam von Josef Talavasek, der mit seinen Freunden bekannte und beliebte Lieder spielte.

Das Kinderkarussell sowie die Süßwarenbude der Familie Weiss sorgte für vergnügte Kinder, Rabatte und Sonderaktionen erfreute die Erwachsenen. Trotz des schlechten Wetters waren viele Weißenburger unterwegs und genossen es, gemütlich bis 22:00 Uhr einkaufen zu können.

Wer fleißig shoppte, der konnte auch noch gewinnen. Für 10€ Einkaufswert gab es ein Los. Davon wurde rege Gebrauch gemacht, wie die gut gefüllte Losbox deutlich zeigte. Die Ziehung der Gewinner erfolgte dann am folgenden Montag. Alle Gewinne sind bereits verteilt, darunter dankenswerterweise Sachpreise von Uhren und Schmuck Rauscher sowie von Deko Impuls.

09.06.2021 - Kunst im Raum: Startschuss für Graffitiprojekt gefallen

Das Stadtmarketing Weißenburg verfolgt weiter den Plan, Kunst in den öffentlichen Raum zu bringen. Um damit auch die Stadt aufzuwerten startet nun ein Kunstprojekt mit einer etwas anderen Kunstform, dem Graffiti. Mit Oliver Kruspel - Künstlername ELAN - sowie Hombre SUK, eigentlich Pablo Fontagnier, konnten zwei herausragende Künstler dafür gewonnen werden. Die beiden in Nürnberg ansässigen Sprayer werden die Unterführung Lehenwiesenweg, die Verbindung der Altstadt zu den römischen Denkmälern mit modernen Kunstwerken aufwerten. Die Motive werden sich natürlich im Bereich des Römerthemas bewegen, aber auch eine Verbindung in die heutige Zeit schlagen. So ganz wollen wir die Motive aber noch nicht preisgeben. Los geht es spätestens im Juli. Wir freuen uns darauf, die Stadt Weißenburg bunter zu machen!

Ein herzlicher Dank geht an die Sponsoren der Aktion, durch deren Unterstützung das Projekt ohne Zuschuss von Stadt oder Stadtmarketing durchgeführt werden kann: OSSBERGER GmbH, Maler Lautner, Buchhandlung Meyer und Velovita.Rad.Sport!

29.04.2021 - Wüstenrotbüro Roland Mayer neu im Verein

Wir begrüßen die Wüstenrot Bausparkasse als neues Mitglied im Stadtmarketing. Roland Mayer(Foto), Verkaufsleiter Günther Forster, Bezirksleiterin Monika Dinkelmeyer und Büroassistentin Monika Hapelt (Foto) kümmern sich gerne um alles was mit Bausparen, Baufinanzierung und Vorsorge zu tun hat.

Das Büro von Bezirksleiter Roland Mayer befindet sich in der Obertorstasse 7. Gerne nehmen sich alle Zeit für Ihre Anliegen. Machen Sie einen Termin und profitieren Sie von langjähriger Erfahrung!

 

Kontakt zu Herrn Mayer erhalten Sie unter 09141/995190 oder unter www.wuestenrot.de/aussendienst/roland.mayer.

 

 

19.04.2021 - Neues Mitglied im Verein: Frenzi-Tours

Wir freuen uns sehr, das Reisebüro Frenzi-Tours als neues Mitglied im Stadtmarketing begrüßen zu können. Frenzi-Tours wird von Susanne Schlupf und Heike Mayr betrieben, die sich seit vielen Jahren kennen und 2007 ein gemeinsames Unternehmen gegründet haben. Frenzi-Tours steht für Erfahrung und Leidenschaft für das Reisen. Wer die beiden Damen kennenlernt merkt schnell, dass Urlaub ihre Kompetenz darstellt. Ob Flug, Hotel oder Programm, die Damen kümmern sich um alles, so dass der Kunde nur noch Koffer packen, einchecken und abheben muss. Auch vor Ort kennen sich Heike Mayr und Susanne Schlupf bestens aus und sorgen so dafür, dass keine Überraschungen auf die Urlauber warten. In der Niederhofener Straße 50a freuen sich die beiden Fachfrauen darauf, Ihnen den perfekten Urlaub zu organisieren.

23.02.2021 - Hotel-Restaurant Schwarzer Bär ist neu im Stadtmarketing Weißenburg

Mit dem traditionsreichen Gasthaus am Marktplatz heißen wir eine der ältesten Weißenburger Gastronomiebetriebe im Stadtmarketing willkommen! Inhaber Matthias Pröls und seine Familie sind schon lange Teil der vielfältigen Wirtshauskultur unserer Stadt. Der Schwarze Bär punktet mit sehr guter Küche und bereitet die Speisen aus regionalen Zutaten zu. Neben der gemütlichen Gaststube sowie Nebenräumen verfügt der Schwarze Bär auch über elf Hotelzimmer, die als Einzel-, Doppel- oder Familienzimmer genutzt werden können.

Einen Überblick über das Gasthaus, das Hotel sowie die Geschichte des Hauses findet sich unter www.derschwarzebaer.de.

23.02.2021 - Zwei neue Mitglieder, ein Betreiber

Herbert Stetter hatte sich schon vor der Corona-Pandemie zweier traditionsreicher Häuser in Weißenburg angenommen. Mit Sigwarts Bräustüberl und dem Hotel Rose kommen nun so langsam zwei Perlen der Altstadt wieder zum Vorschein. Während die Rose nach langer Renovierungszeit in neuem Glanz erstrahlt, möchte das Sigwarts mit alter Stärke punkten: Gemütlichkeit und guter fränkischer Küche. Herbert Stetter und sein Team freuen sich darauf, nun loslegen zu können!

Willkommen beim Stadtmarketing!

Infos unter:

www.hotel-rose.eu

www.sigwart-braeustueberl.de


22.02.2021 - Neues Mitglied: Karin´s Handarbeitsladen

Wir freuen uns sehr, Karin Schärtel und ihren Handarbeitsladen im Verein begrüßen zu dürfen. Karin´s Handarbeitsladen ist die Anlaufstelle, wenn um das Thema Stricken und Häkeln geht. Zu finden in der Unteren Stadtmühlgasse ist die Auswahl riesengroß. Zeit für ein Fachgespräch zwischen Wolle und Nadeln bleibt auch immer. Herzlich Willkommen!

18.02.2021 - #gastrogesichter in den Medien

#gastrogesichter liefen am gestrigen Mittwoch in mehreren Beiträgen bei Radio 8. Insgesamt wurden drei Interviews ausgestrahlt, die Sie hier anhören können:

Interview mit Stadtmarketing Geschäftsführer Simon Sulk

Interview mit Birgit Napokoj, NAPO Bar

Interview mit Christian Kazor, Café El Retiro

 

Im Weißenburger Tagblatt erschien am 17.02.2021 folgender Artikel: "Das Gasthaus ist mein Leben"

 

Bei BR24 erschien am 19.02.2021 folgender Artikel: "Aktion #gastrogesichter soll Weißenburger Gastronomie ankurbeln"

16.02.2021 - #gastrogesichter. Eine Aktion für die Weißenburger Gastronomie

Wie viele andere Berufsgruppen sind die Gastronomen von den aktuellen Maßnahmen stark betroffen. Bereits seit November bleiben Restaurants geschlossen, Cafés und Bars verriegelt und Wirtschaften stellten die Stühle hoch. Dabei kann Weißenburg glücklich und stolz sein, über eine breit aufgestellte Gastronomie zu verfügen. Hört man sich um, fehlt vielen das gesellige Beisammensein, das Feierabendgetränk oder das gute Essen am Sonntag. Während sich nebenberufliche Gastronomen teilweise mit ihrer Hauptbeschäftigung über Wasser halten können, fehlt es den Vollzeitwirten derzeit an Einkünften. Staatliche Hilfen sind nur partiell oder sogar noch gar nicht geflossen. Von daher möchte der Stadtmarketing Weißenburg e.V. mit der Aktion #gastrogesichter den Blick gerne auf die Menschen hinter den Gasthäusern, Kneipen und Cafés richten.

Die Aktion #gastrogesichter ist angelehnt an ähnliche, deutschlandweit durchgeführte Kampagnen zur Sichtbarmachung der Menschen, deren Beschäftigungsgrundlage aktuell weggebrochen ist. #gastrogesichter will zeigen, dass die Weißenburger Wirte noch da sind und darauf hin fiebern, wieder Gastgeber sein zu dürfen. Fotografiert wurden die 16 teilnehmenden Gastronomen von Onur Alagöz. Der 31-jährige Weißenburger ist Spezialist für Portraitaufnahmen und hat mit der Serie von Schwarz-Weiß-Aufnahmen 16 charakterstarke, ausdrucksvolle Bilder erstellt. Diese werden in den nächsten Tagen im Altstadtbereich zu sehen sein. Besonders eindringlich sind hierbei auch die Kurzzitate der Mitwirkenden, die verdeutlichen, was ihnen ihr Beruf bedeutet: „Das Gasthaus ist mein Leben“, sagt zum Beispiel die 69-jährige Rosemarie Klarwasser vom „Goldenen Stern“ in der Luitpoldstraße, den sie seit fast 32 Jahren betreibt.

Wichtig war es dem Stadtmarketing, dass nicht nur Mitglieder des Vereins bei dieser Aktion mitmachen. Neben alteingesessenen Wirten nahmen auch junge Gastronomen teil, so dass die gesamte Bandbreite der Weißenburger Gastrokultur in den Fotografien eingefangen wurde. 

18.01.2021 - Neues Mitglied MEVLANA Kebaphaus

Zum Jahresbeginn trat das MEVLANA Kebaphaus am Marktplatz dem Stadtmarketing Weißenburg bei. Wir freuen uns sehr, den beliebten Imbiss im Verein begrüßen zu dürfen! Im Bild heißt Stadtmarketing Geschäftsführer Simon Sulk Nurten Gülzeldal im Verein herzlich willkommen.

28.10.2020 - Entscheidung getroffen: Nürnberg wird nicht Kulturhauptstadt Europas 2025

Am Mittwochnachmittag war die Entscheidung gefallen, Nürnberg und die Metropolregion werden nicht Kulturhauptstadt 2025.

"Nürnberg ist nicht Kulturhauptstadt Europas 2025. Wir gratulieren Chemnitz zum Titel bedanken uns bei der Kulturstiftung der Länder, der Jury und den Mitbewerber-Städten Chemnitz, Dresden, Hannover, Hildesheim, Magdeburg, Gera und Zittau für den großartigen Wettbewerb und die kollegiale Zusammenarbeit!", so die Stimmen aus dem Bewerbungsbüro. Weißenburg hatte sich ebenfalls im sogenannten "Bid-Book", also dem Bewerbungsbuch mit eingebracht. Geplant ist, trotzdem ausgewählte Projekte zu fördern und durchzuführen. Informationen zur Bewerbung und dem weiteren Vorgehen unter www.n2025.eu.

23.10.2020 - Besuch des Landtagsabgeordneten Alfons Brandl

OB Jürgen Schröppel, Dr. Karl-Friedrich Ossberger, MdL Alfons Brandl und Simon Sulk (v.l.n.r.) nach dem Besuch des Weißenburger RömerMuseums
OB Jürgen Schröppel, Dr. Karl-Friedrich Ossberger, MdL Alfons Brandl und Simon Sulk (v.l.n.r.) nach dem Besuch des Weißenburger RömerMuseums

Um unserem neuen Landtagsabgeordneten Alfons Brandl (CSU) eine der größten (und natürlich schönsten) Städte seines Wahlkreises näher zu bringen, haben die Stadt Weißenburg i.Bay.und das Stadtmarketing den ehemaligen Bürgermeister von Herrieden zu uns eingeladen. Gemeinsam mit OberbürgermeisterJürgen Schröppel, Stadtmarketingvorstand Dr. Karl-Friedrich Ossberger und Geschäftsführer Simon Sulk lernte er Weißenburg bei einer Stadtführung kennen. Nach einem guten Mittagessen und anschließendem Kaffee besichtigte die kleine Gruppe noch das RömerMuseum, bevor sich der MdL schließlich ins Wochenende verabschiedete.

Wir danken für diesen angenehmen Besuch und die anregenden Gespräche mit einem engagierten Politiker, der sicher nicht das letzte Mal bei uns zu Besuch war.

22.10.2020 - Martinimarkt abgesagt

Der für Sonntag den 25. Oktober angesetzte letzte Marktsonntag in diesem Jahr, der Martinimarkt, wurde soeben von der Stadt Weißenburg abgesagt. Grund sind die auf über 50 gestiegenen Corona-Werte für den Landkreis. Das Stadtmarketing bedauert dies sehr, da die vier Sonntagsmärkte, von denen dieses Jahr nur der Lichtmeßmarkt im Februar stattfinden konnte, wichtige und umsatzstarke Verkaufstage für den Einzelhandel darstellen. Natürlich geht der Bevölkerungsschutz vor, so dass die Entscheidung von Oberbürgermeister Schröppel vollkommen nachvollziehbar und richtig ist. Da die Sonntagsöffnung der Geschäfte an den Sonntagsmarkt gekoppelt ist, ist es leider nicht möglich, den verkaufsoffenen Sonntag trotzdem abzuhalten.

01.10.2020 - Neues Asia-Restaurant Misaki eröffnet

Die Geschwister My Lynh (li.) und Lam Troung (re.) eröffneten am 1. Oktober ihr Restaurant MISAKI in der Luitpoldstraße. Neben Klassikern der asiatischen Küche bietet das Misaki auch Sushi in vielen Variationen. Stadtmarketinggeschäftsführer Simon Sulk begrüßte die jungen Gastronomen in Weißenburg und wünschte einen guten Start und viel Erfolg mit dem neuen Restaurant.

21.09.2020 - Altmühltal Classic Sprint besuchte Weißenburg

Der Geruch nach Benzin und donnernde Motoren beherrschten am Samstag und am Sonntagmorgen die Weißenburger Altstadt. Die Altmühltal Classic Sprint, das Oldtimerevent in Mittelfranken, machte mal wieder Halt in Weißenburg. Aufgrund von Corona vom Juni in den September verschoben zeigte sich der Spätsommer von seiner besten Seite und bot fantastisches Wetter für ein Motorsportevent der Extraklasse. Seit vielen Jahren schon schauen die Fahrer der Jaguar, Porsche, Ferrari, Mercedes und einigen Exoten in Weißenburg vorbei. 

Diese Jahr unterstütze das Stadtmarketing die Veranstaltung durch (coronakonforme) Begleitattraktionen wie ein Kinderkarussell oder Live-Musik an beiden Tagen, die zusammen mit dem Restaurant Cancun und dem Autohaus Bierschneider passend zu den automobilen Klassikern ausgewählt wurde. Beim Zieleinlauf am Samstagnachmittag sowie beim Le-Mans-Start am Sonntagmorgen waren viele Besucher vor Ort und bestaunten die Raritäten auf vier Rädern.

Wir hoffen, dass 2021 wieder Weißenburg auf dem Etappenplan stehen wird. Dann werden wieder an die 100 Teilnehmer an den Start gehen und die Altstadt zum Motodrom verwandeln.

15.09.2020 - Österreichisches Familienunternehmen Fussl Modestraße eröffnet in Weißenburg

Alles Gute zur Eröffnung überbrachten Dr. Karl-Friedrich Ossberger (li.), Oberbürgermeister Jürgen Schröppel (2. v. re) und Simon Sulk (re.) Ernst Mayr, dem Geschäftsführer von Fussl Modestraße und der Filialleiterin Christine Mirny
Alles Gute zur Eröffnung überbrachten Dr. Karl-Friedrich Ossberger (li.), Oberbürgermeister Jürgen Schröppel (2. v. re) und Simon Sulk (re.) Ernst Mayr, dem Geschäftsführer von Fussl Modestraße und der Filialleiterin Christine Mirny

Die oberösterreichische Modekette Fussl Modestraße eröffnete diese Woche die neue Filiale in der Bismarckanlage. Nach dem Umzug von Velovita Rad.Sport ist somit eine direkte Weiternutzung der Räumlichkeiten gesichert.

Zur Begrüßung am neuen Standort überbrachten Oberbürgermeister Jürgen Schröppel sowie Dr. Karl-Friedrich Ossberger und Simon Sulk von Stadtmarketing die besten Wünsche. Direkt aus der Firmenzentrale in Ort im Innkreis war Fussl-Geschäftsführer Ernst Mayr nach Weißenburg gekommen, um zum Start der Filiale anwesend zu sein. Von Oberbürgermeister Schröppel erhielt er ein zwei Sektgläser mit dem neuen Stadtlogo, um auf hoffentlich gute Umsätze anstoßen zu können. Dr. Ossberger und Simon Sulk überreichten einen Blumenstrauß in Stadtfarben, den Mayr umgehend an die Filialleiterin Christine Mirny weiterreichte.

Bei einem lockeren Gespräch wurde schnell klar, dass das Familienunternehmen – Ernst Mayr führt Fussl Modestraße in fünfter Generation – sehr viel Wert auf gutes Betriebsklima legt. Die Firmengeschichte reiche bis 1871 zurück, so dass man optimistisch auf das 150. Jubiläum im kommenden Jahr schaue. Mit über 180 Filialen, mittlerweile mehr als 30 in Baden-Württemberg und Bayern, gilt Fussl Modestraße als größter Textilhändler Österreichs. Seit 2016 ist das Unternehmen auch in Deutschland vertreten und expandiert seitdem im Süden der Republik.

10.09.2020 - Aus Schuh Beringer wird nach über 80 Jahren Schuh Schweizer

Das Traditionsschuhhaus Beringer schloss zum 31. August sein Geschäft. Nach 82 Jahren endet somit ein Kapitel des Weißenburger Einzelhandels. Glücklicherweise gelang es Inhaber Rudi Beringer jun., Enkel des Schuhmachers und Firmengründers Bartholomäus Beringer, das Schuhgeschäft in der Luitpoldstraße an die Firma Schuh Schweizer zu verkaufen. Neben den Räumlichkeiten wurde auch das Personal übernommen, so dass weiterhin die bekannten Gesichter bei Schuhkauf kompetent beraten. Das, so Rudi Beringer, war ihm ein wichtiges Anliegen. Er bedaure, die lange Tradition aufgeben zu müssen. Letztlich war es die große Konkurrenz, nicht nur im Internet, die ihn zu diesem Schritt bewegte. Er dankte den treuen und langjährigen Kunden.

Der neue Betreiber Schuh Schweizer stammt aus dem schwäbischen Laupheim und besitzt mit der neuen Filiale in Weißenburg nun 60 Standorte. Zumeist in Städten kleinerer und mittlerer Größenordnung in Baden Württemberg und Südbayern, wie Verkaufsleiter Benedikt von Graes den anwesenden Dr. Karl-Friedrich Ossberger und Simon Sulk vom Stadtmarketing bei deren Begrüßungsbesuch mitteilte. Seit Samstag, dem 5. September war die Filiale bereits wieder geöffnet, am Donnerstag, den 10. September nun auch offiziell – inklusive Proseccoempfang und Sonderangeboten.

Dr. Ossberger wünschte Herrn von Graes sowie der örtlichen Filialleitung Yvonne Hirschmann alles Gute für die Neueröffnung und viel Erfolg am neuen Standort. Er dankte für das Engagement in neuer Umgebung und sagte die Unterstützung des Stadtmarketings zu, wenn benötigt. Schuh Schweizer übernimmt am Weißenburger Standort die Mitgliedschaft im Stadtmarketingverein. Auch die beliebten WUG:schecks werden wie gehabt akzeptiert. Das Stadtmarketing freut sich darauf, Schuh Schweizer zukünftig in Aktionen einzubinden und ist froh, dass Weißenburg in Sachen Schuhen weiterhin gut versorgt ist und somit auch kein Leerstand in bester Lage entsteht.

17.08.2020 - Einkaufssamstag Mariä Himmelfahrt 15. August

Am 15. August wurden in Weißenburg die neuen WUG:schecks eingeführt. An diesem Samstag, Mariä Himmelfahrt, hatten viele teilnehmenden Geschäfte länger geöffnet - teilweise bis 18:00 Uhr - und boten Aktionen an. Für 10 Euro Einkaufswert gab es zudem ein Gewinnlos, 600 € an WUG:schecks (gestiftet von den drei Weißenburger Banken) sowie hochwertige Sachpreise (gestiftet von MAYA.Mode, Modehaus Steingass, der Greifenapotheke und Haushaltswaren Maurer) warteten auf die Gewinner!

Auf dem Marktplatz gab es ein Kinderkarussell sowie eine Süßwarenbude und von 13:00 bis 16:00 spielten die Chasing Pavements auf dem Marktplatz.

Vielen Dank für die vielen Besucher aus Weißenburg und Umgebung!

 

Mehr Informationen zu den WUG:schecks finden Sie hier.

 

 

Eine Auswahl an Impressionen zu diesem gelungenen Tag finden Sie hier:

Weitere Nachrichten finden Sie in unserem Archiv.