Aktuelles aus dem Verein

Hier finden Sie Aktuelles zu Veranstaltungen, Tätigkeiten und Aktionen des Stadtmarketingvereins und sonstige wichtige Nachrichten aus Weißenburg.

08.11.2021 - WUG:scheck Umtausch startet

Die WUG:schecks gibt es bereits seit 17 Jahren. Sie wurden bereits 2004 von der Werbegemeinschaft Weißenburg eingeführt und erfreuen sich auch nach dem Übergang von Werbegemeinschaft zum Stadtmarketing weiterhin ungebrochener Beliebtheit. Als inoffizielles Zahlungsmittel hält er Kaufkraft in der Stadt. Die Nutzung des WUG:schecks ist direkte Wirtschaftsförderung am Standort Weißenburg!

Um den Übergang von Werbegemeinschaft zum Stadtmarketing nun noch klarer zu vollziehen, werden die vom Vorgängerverein ausgegebenen alten WUG:schecks, damals im Design von echten Schecks gehalten, zum 1. Januar des nächsten Jahres ungültig. Bis zum 31.12. nehmen die über 60 Annahmestellen die alten Wertgutscheine gerne an. Wer zurzeit keine Wünsche offen hat, kann selbstverständlich auch die alten gegen neue Schecks eintauschen und so erst in Zukunft die dann neuen WUG:schecks für Waren des täglichen Gebrauchs oder für besondere Artikel einlösen.

Drei Stellen gibt es, an denen die alten Schecks unkompliziert gegen die neue Version getauscht werden können. Die Buchhandlungen Stoll und Meyer sowie das Weißenburger Tagblatt tauschen eins zu eins um. Natürlich können die alten WUG:schecks auch einfach noch bis zum 31. Dezember ausgegeben werden und damit die lokalen Geschäfte unterstützt werden. Schaut also nochmals alle Schubladen durch und unter jede Matratze, ob sich da vielleicht noch etwas findet! Wir wünschen viel Spaß beim Einlösen!

29.10.2021 - altmühlfranken Gutschein - Vorstellung Arbeitgeberportal

Am Donnerstag den 28. Oktober wurde im Rahmen eines Unternehmerfrühstücks den gut 50 anwesenden Vertretern aus verschiedenen Unternehmen der altmühlfranken Gutschein sowie das neuentwickelte Arbeitgeberportal vorgestellt. Mit diesem neuentwickelten Tool des Gutscheinabieters zmyle lassen sich regelmäßige aber auch einmalige steuerfreie Sachbezüge an Mitarbeiter einfach und automatisiert abwickeln. Eine große Hilfe, grade für Unternehmen mit vielen Mitarbeitern. Sabine Unterlandstättner von der Wirtschaftsförderung des Landratsamtes sowie zmyle-Geschäftsführer Alexander Ahrend zeigten, wie einfach das Portal zu bedienen ist. Begrüßt wurden die Teilnehmer durch Alexander Herzog, Vorsitzender des Stadtmarketings Gunzenhausen und von Mathias Meyer, dem 3. Vorsitzenden des Stadtmarketing Weißenburg. 

Wir hoffen, dass der Gutschein in Zukunft noch mehr Verbreitung findet. Wer sich dazu informieren möchte kann dies auf den Seiten des Landkreises machen.

19.10.21 - Graffitiworkshop für Jugendliche. Termin 30./31. Oktober

Unter Anleitung geht es bunt zur Sache! Foto: C. Pößniker
Unter Anleitung geht es bunt zur Sache! Foto: C. Pößniker

Pünktlich zur offiziellen Übergabe des „Römergraffitis“ steht auch ein Workshop für Jugendliche in den Startlöchern. Am Samstag und Sonntag 30/31. Oktober 2021 ist es soweit und es wird an 2 Tagen jeweils von 9 bis 15 Uhr auf einer eigens dafür angebrachten Holzwand auf der Rückseite des Zettelmeisl-Gebäudes in der Nördlichen Ringstraße (zwischen Kino und Plerrer) unter Anleitung von Sprayer Oli Kruspel, der auch das Weißenburger Römergraffiti mitgestaltet hat, legal gesprüht. Weil die Teilnehmerzahl begrenzt ist, sollten Interessierte nicht allzu lange zögern und ihren ausgefüllten Anmeldeabschnitt im Briefkasten des Jugendbüros der Stadt Weißenburg, Pfarrgasse 2 bis spätestens 25. Oktober einwerfen. Die Reihenfolge des Eingangs entscheidet über die Teilnahme. Die Flyer liegen im Kulturamt in der Pfarrgasse 4 in Weißenburg zum Mitnehmen aus oder können hier heruntergeladen werden

11.10.2021 - Manfred Kroh feiert 75. Geburtstag

Manfred Kroh (mit Blumenstrauß) und seine Gattin Rosemarie Gress-Kroh, flankiert von den Gratulanten Gerd Leinweber, Dr. Karl-Friedrich Ossberger und Mathias Meyer (von links)
Manfred Kroh (mit Blumenstrauß) und seine Gattin Rosemarie Gress-Kroh, flankiert von den Gratulanten Gerd Leinweber, Dr. Karl-Friedrich Ossberger und Mathias Meyer (von links)

Letzte Woche feierte der ehemalige Vorsitzende der Werbegemeinschaft Weißenburg, Manfred Groh, seinen 75. Geburtstag. Da er diesen Tag – völlig zu Recht – lieber mit seiner Frau Rosemarie im Urlaub verbrachte, konnten wir ihm erst heute unsere besten Glückwünsche überbringen. Gemeinsam mit dem Sprecher für den Handel, Gerd Leinweber, dem 3. Vorsitzenden des Stadtmarketings, Mathias Meyer, überbrachten Geschäftsführer Simon Sulk und Vorsitzender Dr. Karl-Friedrich Ossberger die besten Wünsche und dankten für vergangene und künftige Unterstützung im Stadtmarketingverein. Manfred Kroh ist als Beirat weiterhin für den Einzelhandel in den Verein eingebunden und steht uns mit seiner großen Erfahrung gerne zur Seite. Herzlichen Glückwunsch, lieber Manfred!

09.10.2021 - Zweite Römermaske an die Öffentlichkeit übergeben

Künstler Roland Ottinger, Herbert Göttler, Roland Juranek, Dr. Karl-Friedrich Ossberger, Oberbürgermeister Jürgen Schröppel (von links)
Künstler Roland Ottinger, Herbert Göttler, Roland Juranek, Dr. Karl-Friedrich Ossberger, Oberbürgermeister Jürgen Schröppel (von links)

Bei herrlichstem Oktoberwetter konnten wir heute die etwas kleinere Variante der Römermaske des lokalen Künstlers Roland Ottinger der Öffentlichkeit übergeben. Gegenüber dem Bahnhof in der Grünanlage positioniert, empfängt sie ab sofort Besucher und Pendler mit dem Verweis auf das historische Erbe unserer Stadt. Wir sind sehr dankbar, dass das Projekt durch bürgerschaftliches Engagement und Sponsoren realisiert werden konnte. Herzlichen Dank an die OSSBERGER-Stiftung, Göttler-Bau, Jurastahl und an die Stadt Weißenburg, mit der die Zusammenarbeit reibungslos funktionierte.

Im Beisein von Oberbürgermeister Schröppel, einem Großteil des Stadtrates sowie von Freunden und Förderern enthüllte Roland Ottinger unter viel Applaus die Reitermaske. Wir hoffen, dass das Kunstwerk dabei hilft, die Rolle Weißenburgs als Römerstadt noch stärker zu betonen. Die Maske soll auch in Zukunft als Erkennungszeichen weit über die Stadt hinaus wirken.

23.09.2021 - Die Marktmusiksaison ist vorbei. Es war toll!

Mit einem ganz neuen Format brachten das Stadtmarketing Weißenburg und das städtische Kulturamt urlaubshafte Stimmung auf den Samstagsmarkt. Jeweils vormittags spielten insgesamt zehn Gruppen oder Einzelkünstler bekannte, teilweise aber auch eigene Songs auf dem Marktplatz. Immer ohne große Verstärker, sondern gefühlvoll und dem Markttreiben angemessen. Hauptsächlich im Rock und Pop-Bereich angesiedelt sowie mit kurzen Ausflügen in andere Genres, sorgten die Musiker seit Anfang Juli für sommerliches Flair am Samstagvormittag.

„Unser kleiner Samstagsmarkt findet immer mehr Beachtung sowohl bei den Weißenburgern als auch bei Leuten aus der Umgebung und den Touristen. Mit der Marktmusik wollten wir die Aufenthaltsqualität, aber auch die Aufenthaltsdauer der Besucher ausweiten“, so Stadtmarketing Geschäftsführer Simon Sulk. „Das Konzept, einheimische und regionale Künstler zu buchen, passt hervorragend zu unserem Markt“, ergänzt Kulturamtsleiterin Andrea Persch. „Die lokale Musikszene saß lange auf dem Trockenen, so dass für uns klar war, nur Künstler aus der näheren Umgebung zu buchen“, erläutern beide einstimmig. Unterstützt wurde die Aktion vom Weißenburger Musiker Mike Ulrich, der den Kontakt zu vielen Bands und Sängern herstellte.

Marktbesucher und Fieranten nahmen das neue Konzept sehr gut an. Da bis auf eine Ausnahme das Wetter auch hervorragend mitspielte sorgte die Marktmusik jedes Mal für eine Frequenzsteigerung an den Ständen und in der umliegenden Gastronomie, wie Simon Sulk beobachte. Deshalb soll es auch im nächsten Jahr wieder regional hergestellte Musik als Ergänzung zum frischen und nachhaltigen Angebot des Samstagsmarktes geben.

Von allen Künstlern findet sich auf dem YouTube-Kanal des Stadtmarketings ein kompletter Song. 

01.09.2021 - Die Weißenburger Wirtshaussammler starten!

Mit einer unterstützenswerten Idee trat Roland Mayer vom Wüstenrot Service Center in der Obertorstraße an Simon Sulk, den Geschäftsführer des Stadtmarketings Weißenburg, heran. Gemeinsam mit den beiden weiteren Bezirksleitern Monika Dinkelmeyer und Günther Forster wolle man die lokalen Gastronomen unterstützen, so Mayer in einem ersten Gespräch. Schnell wurde klar, dass eine Verteilung der 1.500 Euro, die von den drei Bezirksleitern zur Verfügung gestellt werden, unter den vielen Gastronomiebetrieben Weißenburgs schwierig umzusetzen sei. Beide entwickelten die Idee, den Betrag für eine Aktion aufzuwenden, von der mehrere Bereiche profitieren.

Mit den „Weißenburger Wirtshaus-Sammlern“ sollen nämlich sowohl die Gastronomen als auch die Einzelhändler der Stadt unterstützt werden. Und natürlich haben auch die Teilnehmer etwas von der Aktion. Neben einem guten Essen mit freundlichem Service in den gemütlichen örtlichen Wirtschaften erwartet die Gäste der Weißenburger Restaurants ein Dankeschön für die Treue zu den heimischen Gastromomen.

Das „Weißenburger Wirtshaus-Sammeln“ funktioniert folgendermaßen: In einem Sammelheft, das entweder bei den teilnehmenden Gastronomiebetrieben oder im Wüstenrot-Service-Center erhältlich ist, werden Stempel gesammelt. Für 20 Euro gibt es einen Stempel. Mit fünf Stempeln ist das Heft gefüllt und kann bei Wüstenrot in der Obertorstraße 7 abgegeben werden. Im Gegenzug bekommt man dafür einen 10-Euro WUG:scheck.

Die Stempel müssen allerdings von mindestens drei verschiedenen Lokalen stammen. Stadtmarketingleiter Simon Sulk hofft, dass die Weißenburger animiert werden, die ganze Vielfalt der heimischen Gastronomie auszuprobieren. Der kostenlose WUG:scheck lässt sich in über 60 Mitgliedsbetrieben des Stadtmarketings einlösen und kurbelt so die Innenstadt weiter an. Limitiert ist die Aktion auf 150 WUG:schecks, der Abgabeschluss ist der 31.12. dieses Jahres.

Das Weißenburger Wirtshaussammeln startet am 1. September. Die insgesamt 17 verschiedenen Gastronomen sind auf der Sammelkarte vermerkt, zudem sind sie durch Plakate erkennbar. Durch die unterschiedlichen Lokalitäten ist die große Auswahl an Einkehrmöglichkeiten Weißenburgs gut zu erleben. Vielleicht findet der ein oder andere hierbei auch ein neues Lieblingslokal oder probiert einfach mal etwas Neues. Viel Spaß beim Weißenburger Wirtshaussammeln wünschen das Wüstenrot Service-Center und das Stadtmarketing Weißenburg!

Eine Übersicht über die teilnehmenden Betriebe sowie den Ablauf des Wirtshaussammelns finden Sie hier.

04.08.2021 - Neues Mitglied: Eiscafé Rialto am Marktplatz

Seit diesem Monat ist das Eiscafé Rialto von Petrit Dudesaj Mitglied im Stadtmarketing Weißenburg. Wir freuen uns darüber, den Betreiber bei uns begrüßen zu können. In bester Lage bietet das Rialto gerne eine Auszeit an. Bei Espresso und hausgemachtem Eis lässt es sich hervorragend verweilen und dem Markttreiben zuschauen. 

02.08.2021 - Marktmusik geht weiter!

Die Marktmusik wird auch im August weitergeführt. Mit Josef Talavasek und seinen Freunden, den jungen Treuchtlingern von Oceanside, Marble Field und den wunderbaren Chasing Pavements wurde bereits viel lokale Musikqualität geboten. Im August sind die Namen sogar vielleicht noch etwas bekannter, wenn Alleskönner Holm am 14.08. sein Repertoire zeigt. Auch Erik Scheffel und seine Soulmates (07.08.) sind keine Unbekannten in der Römerstadt, ebenso wenig wie Herr Rauch, die bekanntermaßen ihre Wurzeln in Weißenburg verorten können und am 21. August auf dem Markt musizieren werden. Den Abschluss im August steuert die Zwei-Mann-Combo Trias bei, die am 28. hauptsächlich Rockklassiker aus Gitarre und Percussion ertönen lassen werden. Die Reihe wird bis zum Ende der Sommerferien weitergeführt. Live-Musik ist immer samstags von 10:00 bis 12:00 Uhr auf dem Marktplatz.

 

01.08.2021 - Neues Mitglied im Verein: bft Tankstelle Dittrich

Wir freuen uns sehr, die bft Tankstelle Dittrich in der Augsburger Straße als neues Mitglied begrüßen zu können. Ab sofort werden dort auch die WUG:schecks angenommen, die als Geschenk oder als Arbeitnehmerbezug somit für eine besonders praktische Einlösung genutzt werden können.
Die Tankstelle ist unter der Woche von 5:30 bis 21:00 Uhr, Samstags von 07:00 bis 21:00 Uhr und Sonntags von 08:00 bis 20:00 Uhr geöffnet.

Herzlich willkommen beim Stadtmarketing Weißenburg, Alexander Dittrich!

20.07.2021 - Kunst im öffentlichen Raum: AEK QR-Spaziergang

Dass unsere lokalen Künstler im Lockdown nicht untätig waren, das zeigten sie in einer Outdoor-Ausstellung, die bis zum 11. Juli in Weißenburgs Straßen und Plätzen zu sehen war. Hinter den weißen Leinwänden – Symbol für die Abwesenheit von Kunst – verbirgt sich das Kunstkollektiv AEK, das schon im Herbst 2020 mit EXIT:erde eine der letzten Kunstveranstaltungen präsentierte. War EXIT:erde eine gemeinsame Kunstperformance, die Musik, Theater, Malerei und Bildhauerei sowie Literatur miteinander verband, so ist die neuerliche Aktion individuell gehalten. Die sieben mitwirkenden Künstler:innen Hacko Bernzott, Hubert Beckstein, Christoph Ottinger, Roland Ottinger, Caroline Ritzke, Eva Hummel und Michael Riedmiller schufen weiter Kunst, auch ohne die Möglichkeit, diese umgehend einem Publikum zugänglich zu machen. Als Verbindung zu digitalen Konferenzen und Zoom-Meetings ist die Kunst nun ebenfalls digital zu erleben: Über die Videoplattform YouTube sind Werke aus den Bereichen Malerei, Fotografie, Bildhauerei und Videocollage zu sehen. Alle Werke entstanden in den letzten Monaten und werden nun erstmalig präsentiert. Entweder bei Youtube nach QR-Code Aktion oder Kunstkollektiv AEK suchen oder hier die links anwählen www.stadtmarketing-weissenburg.de/kunst

14.07.2021 - Kunst im öffentlichen Raum. Enthüllung der zweiten Römermaske von Roland Ottinger

Dass Weißenburg eine zweite Römermaske erhält ist schon länger bekannt. Am Dienstagabend wurde diese durch den Künstler Roland Ottinger aus ihrer Gussform befreit. Vor etwa 25 geladenen Gästen, bestehend aus Freunden, Sponsoren und Kollegen des Kunstkollektivs AEK wurde die Glasfaserhülle entfernt, in der die Betonmaske seit knapp acht Wochen aushärtete. Nun kann sie mit einer Spezialfarbe bestrichen werden und für den Transport vorbereitet werden. Die gut zwei Tonnen schwere Maske, die an die Parademasken aus dem Weißenburger Römerschatz angelehnt ist, wird dann mit einem Kran verladen und zu ihrem Aufstellungsort, der Bismarckanlage gegenüber dem Bahnhof, transportiert. Der genaue Termin steht noch aus, da die Fundamentierungsarbeiten zunächst abgeschlossen werden müssen.

Die Aufstellung einer weiteren Römermaske des Weißenburger Künstlers Roland Ottinger war über den Stadtmarketingverein in die Wege geleitet worden. Durch die großzügige Unterstützung von Sponsoren sowie durch die sehr gute Zusammenarbeit mit der Stadt Weißenburg ist der deutliche Hinweis auf die römische Vergangenheit der Stadt nun nicht nur an der Bundesstraße, sondern auch im Innenstadtbereich vorhanden. Besonders erfreulich ist, dass bürgerschaftliches Engagement erneut dazu führte, dass ein Projekt zur Kunst im öffentlichen Raum realisierbar wurde.

Der Besuch auf dem kleinen aber feinen Samstagmarkt auf dem Marktplatz zwischen altem und neuem Rathaus ist oftmals der Start in das Wochenende. Neben hochwertigen regionalen Produkten aus nachhaltiger Land- und Tierwirtschaft ist es die Atmosphäre, die die Menschen anlockt. Die ohnehin schon urlaubshafte Stimmung möchten nun das Stadtmarketing Weißenburg und das Kulturamt weiter fördern.

Am Samstag den 10. Juli startet die Reihe Marktmusik. Zwischen 10 und 12:00 Uhr bespielen lokale Musiker den Platz. Dabei halten sich die Gruppen bewusst in Coronazeiten zurück. Nicht als Konzert, sondern als Straßenmusik sind die Termine gemeldet. Musikgenuss im Vorbeigehen und im Hintergrund, so war der Gedanke von Kulturamtsleiterin Andrea Persch und Stadtmarketingverantwortlichem Simon Sulk, die die Reihe ins Leben gerufen haben. „Wir wollen unseren ohnehin schon wunderschönen Markt noch mehr aufwerten“, so Simon Sulk. Andrea Persch weiter: „Kultur und regionales Einkaufen gehen in Weißenburg Hand in Hand“. Beide sind sich einig, dass das Marktpublikum die Ergänzung gerne annehmen wird.

26.06.2021 - Weiße Nacht mit Wetterpech

Bei starkem Regen fand am 25. Juni die Weiße Nacht statt. Mit sehr viel weniger drumherum, dafür als gemütlicher Shoppingabend gedacht, erfüllte man so die coronabedingten Vorgaben. Für Kultur sorgten die Luna Bühne mit dem fränkischen Amtsgericht sowie das Kunstkollektiv AEK, das mit einem Kunstspaziergang auf die Lage der Kunst während der Pandemie hinwies. QR-Codes auf weißen Leinwänden verwiesen auf Kunst, die im Lockdown geschaffen wurde, bislang aber eben noch nicht gezeigt werden konnte. Stimmungsvolle Musik kam von Josef Talavasek, der mit seinen Freunden bekannte und beliebte Lieder spielte.

Das Kinderkarussell sowie die Süßwarenbude der Familie Weiss sorgte für vergnügte Kinder, Rabatte und Sonderaktionen erfreute die Erwachsenen. Trotz des schlechten Wetters waren viele Weißenburger unterwegs und genossen es, gemütlich bis 22:00 Uhr einkaufen zu können.

Wer fleißig shoppte, der konnte auch noch gewinnen. Für 10€ Einkaufswert gab es ein Los. Davon wurde rege Gebrauch gemacht, wie die gut gefüllte Losbox deutlich zeigte. Die Ziehung der Gewinner erfolgte dann am folgenden Montag. Alle Gewinne sind bereits verteilt, darunter dankenswerterweise Sachpreise von Uhren und Schmuck Rauscher sowie von Deko Impuls.

09.06.2021 - Kunst im Raum: Startschuss für Graffitiprojekt gefallen

Das Stadtmarketing Weißenburg verfolgt weiter den Plan, Kunst in den öffentlichen Raum zu bringen. Um damit auch die Stadt aufzuwerten startet nun ein Kunstprojekt mit einer etwas anderen Kunstform, dem Graffiti. Mit Oliver Kruspel - Künstlername ELAN - sowie Hombre SUK, eigentlich Pablo Fontagnier, konnten zwei herausragende Künstler dafür gewonnen werden. Die beiden in Nürnberg ansässigen Sprayer werden die Unterführung Lehenwiesenweg, die Verbindung der Altstadt zu den römischen Denkmälern mit modernen Kunstwerken aufwerten. Die Motive werden sich natürlich im Bereich des Römerthemas bewegen, aber auch eine Verbindung in die heutige Zeit schlagen. So ganz wollen wir die Motive aber noch nicht preisgeben. Los geht es spätestens im Juli. Wir freuen uns darauf, die Stadt Weißenburg bunter zu machen!

Ein herzlicher Dank geht an die Sponsoren der Aktion, durch deren Unterstützung das Projekt ohne Zuschuss von Stadt oder Stadtmarketing durchgeführt werden kann: OSSBERGER GmbH, Maler Lautner, Buchhandlung Meyer und Velovita.Rad.Sport!

29.04.2021 - Wüstenrotbüro Roland Mayer neu im Verein

Wir begrüßen die Wüstenrot Bausparkasse als neues Mitglied im Stadtmarketing. Roland Mayer(Foto), Verkaufsleiter Günther Forster, Bezirksleiterin Monika Dinkelmeyer und Büroassistentin Monika Hapelt (Foto) kümmern sich gerne um alles was mit Bausparen, Baufinanzierung und Vorsorge zu tun hat.

Das Büro von Bezirksleiter Roland Mayer befindet sich in der Obertorstasse 7. Gerne nehmen sich alle Zeit für Ihre Anliegen. Machen Sie einen Termin und profitieren Sie von langjähriger Erfahrung!

 

Kontakt zu Herrn Mayer erhalten Sie unter 09141/995190 oder unter www.wuestenrot.de/aussendienst/roland.mayer.

 

 

19.04.2021 - Neues Mitglied im Verein: Frenzi-Tours

Wir freuen uns sehr, das Reisebüro Frenzi-Tours als neues Mitglied im Stadtmarketing begrüßen zu können. Frenzi-Tours wird von Susanne Schlupf und Heike Mayr betrieben, die sich seit vielen Jahren kennen und 2007 ein gemeinsames Unternehmen gegründet haben. Frenzi-Tours steht für Erfahrung und Leidenschaft für das Reisen. Wer die beiden Damen kennenlernt merkt schnell, dass Urlaub ihre Kompetenz darstellt. Ob Flug, Hotel oder Programm, die Damen kümmern sich um alles, so dass der Kunde nur noch Koffer packen, einchecken und abheben muss. Auch vor Ort kennen sich Heike Mayr und Susanne Schlupf bestens aus und sorgen so dafür, dass keine Überraschungen auf die Urlauber warten. In der Niederhofener Straße 50a freuen sich die beiden Fachfrauen darauf, Ihnen den perfekten Urlaub zu organisieren.

23.02.2021 - Hotel-Restaurant Schwarzer Bär ist neu im Stadtmarketing Weißenburg

Mit dem traditionsreichen Gasthaus am Marktplatz heißen wir eine der ältesten Weißenburger Gastronomiebetriebe im Stadtmarketing willkommen! Inhaber Matthias Pröls und seine Familie sind schon lange Teil der vielfältigen Wirtshauskultur unserer Stadt. Der Schwarze Bär punktet mit sehr guter Küche und bereitet die Speisen aus regionalen Zutaten zu. Neben der gemütlichen Gaststube sowie Nebenräumen verfügt der Schwarze Bär auch über elf Hotelzimmer, die als Einzel-, Doppel- oder Familienzimmer genutzt werden können.

Einen Überblick über das Gasthaus, das Hotel sowie die Geschichte des Hauses findet sich unter www.derschwarzebaer.de.

23.02.2021 - Zwei neue Mitglieder, ein Betreiber

Herbert Stetter hatte sich schon vor der Corona-Pandemie zweier traditionsreicher Häuser in Weißenburg angenommen. Mit Sigwarts Bräustüberl und dem Hotel Rose kommen nun so langsam zwei Perlen der Altstadt wieder zum Vorschein. Während die Rose nach langer Renovierungszeit in neuem Glanz erstrahlt, möchte das Sigwarts mit alter Stärke punkten: Gemütlichkeit und guter fränkischer Küche. Herbert Stetter und sein Team freuen sich darauf, nun loslegen zu können!

Willkommen beim Stadtmarketing!

Infos unter:

www.hotel-rose.eu

www.sigwart-braeustueberl.de


22.02.2021 - Neues Mitglied: Karin´s Handarbeitsladen

Wir freuen uns sehr, Karin Schärtel und ihren Handarbeitsladen im Verein begrüßen zu dürfen. Karin´s Handarbeitsladen ist die Anlaufstelle, wenn um das Thema Stricken und Häkeln geht. Zu finden in der Unteren Stadtmühlgasse ist die Auswahl riesengroß. Zeit für ein Fachgespräch zwischen Wolle und Nadeln bleibt auch immer. Herzlich Willkommen!

18.02.2021 - #gastrogesichter in den Medien

#gastrogesichter liefen am gestrigen Mittwoch in mehreren Beiträgen bei Radio 8. Insgesamt wurden drei Interviews ausgestrahlt, die Sie hier anhören können:

Interview mit Stadtmarketing Geschäftsführer Simon Sulk

Interview mit Birgit Napokoj, NAPO Bar

Interview mit Christian Kazor, Café El Retiro

 

Im Weißenburger Tagblatt erschien am 17.02.2021 folgender Artikel: "Das Gasthaus ist mein Leben"

 

Bei BR24 erschien am 19.02.2021 folgender Artikel: "Aktion #gastrogesichter soll Weißenburger Gastronomie ankurbeln"

16.02.2021 - #gastrogesichter. Eine Aktion für die Weißenburger Gastronomie

Wie viele andere Berufsgruppen sind die Gastronomen von den aktuellen Maßnahmen stark betroffen. Bereits seit November bleiben Restaurants geschlossen, Cafés und Bars verriegelt und Wirtschaften stellten die Stühle hoch. Dabei kann Weißenburg glücklich und stolz sein, über eine breit aufgestellte Gastronomie zu verfügen. Hört man sich um, fehlt vielen das gesellige Beisammensein, das Feierabendgetränk oder das gute Essen am Sonntag. Während sich nebenberufliche Gastronomen teilweise mit ihrer Hauptbeschäftigung über Wasser halten können, fehlt es den Vollzeitwirten derzeit an Einkünften. Staatliche Hilfen sind nur partiell oder sogar noch gar nicht geflossen. Von daher möchte der Stadtmarketing Weißenburg e.V. mit der Aktion #gastrogesichter den Blick gerne auf die Menschen hinter den Gasthäusern, Kneipen und Cafés richten.

Die Aktion #gastrogesichter ist angelehnt an ähnliche, deutschlandweit durchgeführte Kampagnen zur Sichtbarmachung der Menschen, deren Beschäftigungsgrundlage aktuell weggebrochen ist. #gastrogesichter will zeigen, dass die Weißenburger Wirte noch da sind und darauf hin fiebern, wieder Gastgeber sein zu dürfen. Fotografiert wurden die 16 teilnehmenden Gastronomen von Onur Alagöz. Der 31-jährige Weißenburger ist Spezialist für Portraitaufnahmen und hat mit der Serie von Schwarz-Weiß-Aufnahmen 16 charakterstarke, ausdrucksvolle Bilder erstellt. Diese werden in den nächsten Tagen im Altstadtbereich zu sehen sein. Besonders eindringlich sind hierbei auch die Kurzzitate der Mitwirkenden, die verdeutlichen, was ihnen ihr Beruf bedeutet: „Das Gasthaus ist mein Leben“, sagt zum Beispiel die 69-jährige Rosemarie Klarwasser vom „Goldenen Stern“ in der Luitpoldstraße, den sie seit fast 32 Jahren betreibt.

Wichtig war es dem Stadtmarketing, dass nicht nur Mitglieder des Vereins bei dieser Aktion mitmachen. Neben alteingesessenen Wirten nahmen auch junge Gastronomen teil, so dass die gesamte Bandbreite der Weißenburger Gastrokultur in den Fotografien eingefangen wurde. 

Weitere Nachrichten finden Sie in unserem Archiv.